Curvyboard

Angefangen hat alles mit einem YouTube Clip.

Ich hatte den Clip gesehen und Björn davon erzählt das dies ein cooles Holz (no-tech) Projekt ist. Das ist nicht einfach gemacht aber man benötigt nicht viel Maschinen um die Boards herzustellen.

Naja wie es immer läuft, nach der Erzählung und dem überlegen ob es möglich wäre war es dann auch wieder schnell vergessen.

Eines Tages kam dann Björn und meinte, lass das machen, wir bauen ein Curvyboard. Dann ging es recht schnell da die Zeit etwas drängte da wir erstmal zwei bauen wollten und beide für Freunde als Geschenk gedacht waren.

Aber nochmal zurück, was ist ein Curvyboard. Ein curvyboard ist für Kinder ein pädagogisches Spielzeug um Gleichgewicht zu lernen oder verbessern. Dazu wird ein Brett in unserem Fall circa 1 Meter lang und 30 Centimeter breit gebogen bis es aussieht wie ein abgerundetes V.

Wir haben uns mit einer OSB Verlegeplatte eine Schablone gebaut und dann Dachlatten dazwischen als Verbindung. Darauf haben wir zwei 4mm Dicke Buchenplatten jeweils einseitig mit wasserfestem Leim bestrichen und dann mit Schraubzwingen und Spanngurten auf die Form gezogen. Das haben wir mit insgesamt 4 Platten gemacht und dann die Kanten und Enden mit der Tischkreissäge abgenommen. Ecken abgerundet, alles geschliffen und dann Lasiert.

Als Highlight für uns haben wir unseren 3D Drucker benutzt um ein selbst gestaltetes Logo in Form einer Schablone auszudrucken und dann mit einer Spraydose auf das Board gesprüht haben.

Zudem haben wir dem Board Rallystreifen gegeben in dem wir mit Mahagoni-Baize entlang abgeklebter Streifen das Holz gebaizt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.