Kategorien
selbst gemacht

Seesack

Da mein Backpacker Rucksack so viele Schnallen und Gurte hat muss ich diesen bei vielen Flughäfen einfolieren, damit er sich nicht in den Gepäckbändern verhackt.

Das ist aber weder umweltfreundlich, gut das ist fliegen sowieso nicht, noch ist es überall möglich und oft teuer.

Da ich schon immer einen Seesack wollte habe ich einfach einen genäht welcher den Rucksack aufnehmen kann.

Ich hatte noch Outdoor Stoff (Polyester Anorak Outdoorstoff leichte Qualität Farbe Orange) rum liegen welchen ich für Packsäcke benutzen wollte. Dieser ist leicht, wasserabweisend und recht robust. Das musste dann auch meine uralte Nähmaschine spüren, welche sich dann ziemlich abgemüht hat. Der Verkäufer gibt folgende Eigenschaften an:

  • 90% Polyester, 10% PU – Beschichtung
  • Öko-Tex Standard 100 – Prüf-Nr.: SWEO 043505
  • Farbe: Orange
  • Rückseite Beschichtung Weiss
  • dicht gewebt
  • stark wasserabweisend
  • blickdicht
  • strazierfähig
  • Breite: ca. 150 cm – von der Rolle
  • Gewicht: ca. 225 g / Laufmeter
  • ideal geeignet für Regenbekleidung, Tierbekleidung, Innenfutter, Beutel, Abdeckungen, etc.

Der Seesack hat zwei Trageschlaufen wobei eine verschwindet wenn der Rucksack drin ist, da der Seesack größer ausgelegt ist. Geschlossen wird er, indem der obere Teil zusammengerollt wird und dann festgezurrt wird.

Die Abmessungen sind ca. 30 cm Radius auf 1,30 Meter Höhe.

Alles in allem denke ich kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.