Kategorien
Brasilien

Você tem filhos?

Für die Kinder in Villa Claudia bin ich auch noch nach zwei Wochen eine Attraktion. Noch jetzt werde immer wieder das gleiche gefragt und ich will es Euch mal mitteilen:


Kinder: Tio*, Tio, wie ist dein Name
Ich: Mirko
Kinder: hää
Ich: Mirko
Kinder: miko (Etwas das Mirko heißen soll)
Ich: Ja, Mirko
Kinder: Bist du Italiener?
Ich: Nein
Kinder: Sprech Italienisch!
Ich: Ich spreche kein Italienisch, ich bin Deutscher, ich spreche Deutsch, Englisch und Französisch!
Kinder: Sprech Deutsch/Englisch
Ich: Hallo/Hello, das bedeutet Oi
Kinder: Wie alt bist du?
Ich: 22
Kinder: Hast du Kinder?
Ich: Nein
Kinder (mit dem Gefuehl ich habe sie nicht verstanden): Hast du Kinder?
Ich: Nein ich habe keine!

Darauf gugen sie verwundert! Ja es ist hier nicht ungewöhnlich 22 zu sein und nicht schon mehrere Kinder von, nicht ungewöhnlich, mehreren Frauen zu haben. Mann sieht sehr oft Kinder mit ihren Kindern, oder Mädchen welche schwanger sind! Das ist nicht nur ein Problem der Aufklärung!!! Das ist oft von den Mädels die Flucht aus dem Elternhaus, wo oft Gewalt und ein raues Klima herrscht! Das damit aber alles schlimmer wird, so weit sehen sie nicht. Also stehen sie dann da! Oft will der Junge auch davon nichts wissen und selbst wenn, er ist ja auch nicht viel älter. Dann stehen die jungen Eltern da, ohne Perspektiven! Denn wer hier nichts hat, sitzt auf der Straße. Kein Kindergeld, kein Arbeitslosengeld. Kein funktionierendes Sozialsystem! Ich weiß nicht einmal ob überhaupt eins Existiert!

Was die Kinder noch so fragen ist, ob wir auch Schwarze haben, ob wir auch Favelas haben, auch Straßenkinder, Drogen, arme Menschen. Was sage ich da, Wir haben natürlich Schwarze, Drogen, arme Menschen und wenige Straßenkinder in Deutschland und ja wir haben Favelas, aber ganz wenige und diese sind sehr anders. Es ist schwer, vor allem mit dem bisschen Portugiesisch, ihnen dann zu erklären das Deutschland kein Paradies ist. Wie erkläre ich ihnen das unser Trieb nach Kapital Leute kaputt macht. Das wir auch eine Art Mafia haben, sie aber Lobby nennen. Das wir auch im Krieg sind, gegen große Konzerne die den Mittelstand zerstören! Selbst wenn ich ihnen das erzählen könnte, sie würden es, denke ich, nicht verstehen können! Sie verstehen es ja noch nicht einmal das Müll verbrennen oder einfach auf den Boden schmeißen, die Umwelt zerstört!

* Tio bedeutet übersetzt eigentlich Onkel. Die Kinder hier verwenden das aber immer für uns Freiwillige! Ich glaube es wird allgemein für Bezugspersonen in meinem Alter verwendet!

Rua Padre Renato, Miguel Couto, Nova Iguaçu, RJ, Brasilien
[geo_mashup_map]

2 Antworten auf „Você tem filhos?“

Oh mann, es ist wirklich 100%ig das gleiche wie hier!!! Als Anika ankam, wurde ich auch gefragt, ob sie meine Tochter wäre. Überhaupt, die Mädchen sehen hier schon so früh so erwachsen aus…Und sind es ja auch!!

Die Frage mit dem „Wie ist Deutschland?“ habe ich ja auch versucht, in meinem Blog zu behandeln. Es ist einfach genauso, wie du sagst. Klar, unsere sozialen Probleme sind nicht sooo deutlich zu spüren wie hier, aber sie sind da und man kann sie nicht übersehen. Aber wenn man das den Kindern hier erklären würde, würden sie wahrscheinlich nicht verstehen, worüber wir uns ärgern, wir haben doch Essen und Wohnung!

Und das mit der Hautfarbe ist eh die lustigste Frage…;) Manche Leute denken halt wirklich, dass ich in Brasilien zum ersten Mal in meinem Leben einen Schwarzen gesehen hätte..:D

Wie lustig, dass es uns da wirklich so ähnlich geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.