Kategorien
Allgemein

Monster Backe

Sina, Ben, Ben und ich haben uns heute Abend getroffen um die Zelte, welche wir von der Langenberg Realschule geschenkt bekommen haben, aufzubauen. Nun nach einiger Zeit habe ich mich aufgemacht um zum Edes zu fahren, um etwas zu essen zu holen. Beim Einkaufen kam mir der Gedanke der mich schon seit 2 Wochen quelt. Als dieser Edes eröffnet hat, haben Moadn und Ich immer Götterspeise geholt und verspachtelt. Also jetzt war die Gelegenheit, diese Erinnerung wieder wach zu rütteln. Also habe ich, nach stundenlanger Suche, endlich den Wackelpudding gefunden. Ein Blick auf den Preis, natürlich den billigsten und somit warscheinlich möglichst unfair gehandelten, „Ehrmann Monster Backe Wackelpudding mit Himbeergeschmack“ Wackelpudding genommen. Ich mein was kann man bei Wackelpudding falsch machen. Der schmeckt sogar mit einem Liter Wodka.

Wieder auf der Aue, traumhaft die Kinderaugen beim erblicken von Süßigkeiten, natürlich erstmal Pause gemacht. Ben hatte schon seinen zweiten offen und ist am Löffeln da zeigt ihm Ben das man das ohne Löffel macht. Ein wunderbarer Anblick. Ein komplett verschmiertes Kind, rot im ganzen Gesicht, soviel zu dem Farbstoff in diesem Zeug.

Nun ich jetzt musste ich zuschlagen, waren ja schon 3 Becher der sech weg. Also Aufreisen, und direkt in den Mund schütteln…. ZUCKERSCHOCK…. Bähhhh war das eckelig! Also es schmeckte nach Zucker, ausschließlich! Die Konsistenz war auch bescheiden. Der hat gar nicht gewackelt, was ist denn da kaputt?

Nun nachdem Ben dann nochmal zwei Becher gefuttert hatte und somit 4 Becher intus hatte, ok vielleicht nur drei, einer war im Gesicht, auf Boden und Klamotten verteilt :D, gind das Kind ab. Ich würde mal behaupten Ben war auf Zucker!

Hier fällt mir nun etwas elementar wichtiges ein, das ich Euch nicht länger vorenthalten will. Ich habe da so ein Buch und da steht folgendes:

Der Gesetzgeber hat sich in der Zuckerartenverordnung dazu entschlossen, nur die Saccharose, also den Rohr- und Rüberzucker, als „Zucker“ zu definieren. Alle anderen Zuckerarten sind damti rechtlich kein Zucker mehr, und Lebensmittel, die mit ihnen hergestellt wurden, könnten im Prinzip als „zuckerfrei“ verkauft werden.
U. Pllmer, S. Warmuth, Lexikon der populären Ernährungsirrtümer, PIPER 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.